nächste Gottesdienste

Kindertreff

Für Hobbyköche, für Frischluftfans, für Bewegungsfreunde, für Leseratten ...

Für Dich – wenn du zwischen 6 und 11 Jahren alt bist!

Am Samstag den 24.02.2024 von 09:30 Uhr bis 12:00 Uhr im Gemeindehaus der Philippuskirche.

Es freuen sich auf Dich Alexandra Danninger, Melanie Zwingel und Team.

Mehr Infos unter 0176 / 237 434 04

Leon Albert "Gitarre virtuos: 24 Präludien für den erweiterten Bekanntenkreis"

Dieses Motto hat sich der Gitarrist Leon Albert ausgewählt für sein Konzert. Klingt recht spannend!
Gerne denken wir an Leon Alberts letzten Auftritt bei uns zurück. Damals fiel er durch sein technisch ausgefeiltes, inspiriertes Spiel und seine eigenwillige Interpretation
wohltuend auf.
Leon Albert wurde 1991 in Erlangen geboren und begann bereits mit 6 Jahren Gitarre zu spielen. Wenige Jahre später gründete er seine erste eigene Band und fasste den Entschluss, die Musik zu seinem Hauptlebensinhalt zu machen.
Von 2011- 2017 studierte er an der Dresdner Musikhochschule E-Gitarre und akustische Gitarre. Mit viel stilistischer Offenheit und Flexibilität spielt Leon Albert in mehreren recht unterschiedlichen Formationen, wie dem Contemporary Jazz- und Neue Musik Duo „Der Hirte Albert“ oder der achtköpfigen Pop-Band „Frollein Smilla“. Daneben tritt
er als Solist mit Eigenkompositionen für klassische Gitarre auf.
Durch regelmäßige Gastspiele bei der Sächsischen Staatskapelle und dem „Stegreif Orchester“ sind auch große Klangkörper bekanntes Terrain für ihn.

Wir sind gespannt auf Leon Alberts Auftritt und laden herzlich dazu ein! Sonntag 25.02.2024, 19:30 Uhr, evang. Gemeindehaus
Eintritt € 15,- zugunsten des Evang. Gemeindevereins.

Kirchenvorstandswahl Pfarrei Röthenbach - Eibach - Reichelsdorf

Im Herbst dieses Jahres stehen die Wahlen zum Kirchenvorstand an, der für sechs Jahre von 2024–2030 als Leitungsgremium Verantwortung übernehmen wird. Wahltag wird der 20. Oktober sein, alle Gemeindeglieder erhalten automatisch Briefwahlunterlagen, so dass Sie nicht an dieses Datum gebunden sein werden. Für uns wird es eine besondere Wahl werden, wählen wir doch erstmals mit Röthenbach und Eibach zusammen einen gemeinsamen Kirchenvorstand der Pfarrei.
Dieser wird je vier gewählte Personen aus den drei Gemeinden umfassen. Aus jeder Gemeinde wird der gewählte Kirchenvorstand zudem je eine Person in den Kirchenvorstand berufen. Das gemeinsame Leitungsgremium für unsere „Pfarrei Röthenbach-Eibach-Reichelsdorf“ wird daher von 15 Ehrenamtlichen gebildet, zu denen die hauptamtlichen Pfarrer hinzukommen.
Für alle drei Kirchengemeinden werden jeweils sogenannte „qualifizierte Stimmbezirke“ errichtet, die sicherstellen, dass vier Personen aus jeder Gemeinde gewählt werden können.
Wahlberechtigt sind konfirmierte Gemeindeglieder ab 14 Jahren. Wählbar sind Gemeindeglieder, die das 18. Lebensjahr vollendet haben; berufen werden können auch Jugendliche ab 16 Jahren.
Die Wahlunterlagen gehen allen Wahlberechtigten Ende September zu. Für die Wahlen zum Kirchenvorstand benötigen wir als Gemeinde ein Doppeltes:
Zum einen: Menschen, die wählen. Nehmen Sie darum bitte an den Wahlen teil als mündige Glieder unserer Gemeinde!
Und zum anderen natürlich: Menschen,die sich wählen lassen. Menschen, die bereit sind, für unsere Gemeinde und die ganze Pfarrei Verantwortung zu übernehmen. Sie können Ihr Interesse dem Vertrauensausschuss mitteilen, der sich im Laufe des Februars konstituieren wird (Infos folgen) Der Vertrauensausschuss wird die Wahl vorbereiten und leiten wird.  

Gemeindeausschuss
Der Kirchenvorstand, der im Oktober gewählt wird, wird verantwortlich sein für die gesamte Pfarrei. Mit Blick auf die einzelnen Kirchengemeinden auch
für die Haushalte und Finanzen, Gebäude und das Personal.
Darin erschöpft sich aber bei weitem nicht das, was eine Gemeinde ausmacht. Ganz im Gegenteil: das alles bildet einen Rahmen für die vielfältigen Tätigkeiten, Initiativen, Projekte und Unternehmungen, die von vielen Ehrenamtlichen getragen sind.
Ob das die Gruppen und Kreise sind, in denen gelebt und Gemeinde gestaltet wird oder Adventsmarkt oder Gemeindefest: auch dies alles will
koordiniert und begleitet sein.
Als der aktuelle Kirchenvorstand beschlossen hat, sich an eine gemeinsame Pfarrei mit einem gemeinsamen Kirchenvorstand zusammen mit unseren
beiden Nachbargemeinden in Eibach und Röthenbach zu wagen, wurde auch beschlossen, dass es in allen Gemeinden einen „Gemeindeausschuss“
geben soll, der sich um das Gemeindeleben kümmert. Damit die gemeindeleitende Arbeit auch konkret bleibt und nicht – wenn vielleicht auch
nur „gefühlt“ – weiter wegrückt.Die Aufgaben im Gemeindeausschuss werden daher sein, das Gemeindeleben vor Ort mit zu bedenken, zu planen, zu gestalten; ansprechbar zu sein für Anliegen aus der Gemeinde. Dazu soll es aus dem Gemeindeausschuss heraus auch für einzelne Teilbereiche (Musik, Senioren, Jugend, Familien, Erwachsenenbildung etc.) Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner geben, die für die Gemeinde auch als solche transparent sind (z.B. über die Webseite und den Gemeindebrief).
Wie wird man Teil des Gemeindeausschuss?
Wir haben uns für Reichelsdorf im Kirchenvorstand darauf verständigt, dass „darf, wer mag“. Es gibt anders als zum Kirchenvorstand keine Wahlen zum Gemeindeausschuss. Er ist daher „freier“ in der Zusammensetzung, auch im Blick auf die Dauer des Engagements (wenngleich eine gewisse Stetigkeit natürlich sinnvoll und wünschenswert ist, so muss sich doch niemand für sechs Jahre verpflichten). Hauptamtliche, Vertrauensausschuss und Kirchenvorstand werden auch hier die ein oder anderen Menschen anfragen und sind auch die Adressaten bei Interesse. Letzteres zusammen mit der Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen und Gemeinde zu gestalten, ist genug!
Wenn sich nach den Kirchenvorstandswahlen auch der Gemeindeausschuss konstituiert, soll dieser dann auch vom Kirchenvorstand „Legitimiert“ werden, damit auch nach außen deutlich werden kann, wer sichtbar und gerne (etwas mehr) Verantwortung für unsere Kirchengemeinde übernehmen mag. Wir freuen uns über alle, die Lust haben, hier mitzuwirken!

„Macht die Türen auf, macht die Herzen weit“, das war Thema und Ohrwurm unseres Familiengottesdienstes am ersten Advent. Bald ist es so wieder so weit: Wir feiern den Geburtstag von Jesus, der in einem Stall in Bethlehem geboren wurde. Ein ganz besonderes Baby, Gottes Sohn, als Erwachsener der Friedenskönig. Und jedes Mal, wenn wir uns im Advent auf Weihnachten freuen und unsere Türen und Herzen öffnen für Jesus, dann haben wir im Kopf, dass dieses kleine Baby in der Krippe als Friedenskönig einmal wieder auf unsere Welt zurückkommen wird. Und bis dahin freuen wir uns und öffnen unsere Türen und Herzen auch denen, die uns jetzt und hier brauchen. In diesem Sinne feierten kleine, mittlere und große gemeinsam den ersten Advent mit Singen, Basteln, Beten, Zuhören und Mitmachen.

DIE STERNSiNGER 2024 waren da!

Mit dem stolzen Ergebnis von über 5.500 Euro Spenden und ca. 20 kg gesammelten Süßigkeiten ging die 2-tägige Dreikönigs-Aktion 2024 in Reichelsdorf, Reichelsdorfer Keller, Mühlhof und Krottenbach zu Ende. Diese Summe wird allerdings noch in der darauf folgenden Woche um zahlreiche weiter Spenden ergänzt. Wir und vor allem die Sternsinger-Partnerorganisationen mit den hilfsbedürftigen Kindern dürfen sich wohl auf ein hübsches Sümmchen freuen…

Am Freitag, den 5. Januar, starteten die Sternsinger mit der Aussendung durch Pfarrer Wolfsteiner, um den Segen in die Häuser der Gemeinde zu bringen. Am Samstag, im Dreikönigsgottesdienst, zogen 22 Kinder und Jugendliche mit viel Weihrauch in die Kirche ein, sangen ihr Lied und sagten ihre Sternsinger-Segenssprüche auf. Es war ein königlicher Auftritt!

Die Erlebnisse dieser beiden Dreikönigs-Tage waren vielfältig und bewegend: die Kinder und Begleiter berichteten über wunderliche Begebenheiten, wie die Frau, die sich – durch Unkenntnis und ein Missverständnis – aus der Süßigkeitentüte bediente sowie von vor Freude weinenden Menschen, wie der Opa, der ihnen noch ein ganzes Stück hinterher lief. Aber auch misstrauische, ängstliche und ignorante Menschen gab es zwischendurch und so war es immer wieder spannend, ob jemand und wer den Sternsingern die Tür aufmachte.

Am Schluss möchte ich noch Danke sagen: Danke an alle, die mitgeholfen haben, dass diese Aktion unvergesslich bleibt – vor allem den insgesamt 33 Kindern und Jugendlichen, 13 Begleitern, Helfern und Köchen, die sich alle in den Ferien dafür eingesetzt haben, dass Kindern auf der ganzen Welt eine besser Zukunft haben und unsere Umwelt wieder intakt und die göttliche Schöpfung bewahrt wird!
 

Der St. Johns Gospelchor aus der Eibacher Johanneskirche feiert 25 Jahre

Now let us sing for hope, peace an joy. Wir begeben uns auf eine Reise durch 25 Jahre „St.John‘s Gospelsingers” und haben Songs aus unseren Anfangsjahrenbei Uschi Bildt über die Zeit mit Jennifer Eder bis zu unseren aktuellen Liedern mit unserem jetzigen Chorleiter Alexander Schlegel im Gepäck.
Wir freuen uns, dass Gäste unser Konzert bereichern. So beehren uns u.a. die FunConnexion (nicht bei allen Konzerten), die mit uns gemeinsam einen Song interpretieren werden. Außerdem haben sich weitere Überraschungsgäste und musikalische Verstärkung angekündigt.
Dazu laden wir ganz herzlich ein. Feiern Sie mit uns und lassen Sie uns einen stimmungsvollen, fröhlichen und besonderen Abend gemeinsam verbringen.
 

So, 18.02.2024, 11:00, Gottesdienst in der Nikodemuskirche, Stuttgarter Str. 33, 90449 N-Röthenbach

Sa, 24.02.2024, 17:00, Konzert in der Johanneskirche, Eibach; danach Jubiläumsfeier 25 Jahre Gospelchor St. John’s Gospelsingers

So, 14.04.2024, 18:00, Konzert in der Philippus-Kirche, Beim Wahlbaum 20, 90453 N-Reichelsdorf

Wir unterstützen dich an 2 Tagen in den Osterferien mit passendem Werkzeug und Know-how (z.B. bei Luftdruck, Bremsen, Beleuchtung).
Komm am Termin zwischen 10:00 und 15:00 Uhr zum Fahrradständer unter dem Kirchturm. Dort stehen wir dir mit Rat und Werkzeug zur Seite, damit du sicher und beschwingt mit deinem Rad in die neue Radlsaison starten kannst. Unsere Unterstützung ist für dich kostenlos. Wir freuen uns über eine Spende fürden Gemeindeverein.


Thomas Bach und Julius Naumann

„Mach mit, schick uns deine Melodie und deinen Text!“ So lautet der Aufruf der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern. Anlässlich des Jubiläums „500 Jahre evangelisches Gesangbuch“ im nächsten Jahr schreibt sie einen Liedwettbewerb in vier verschiedenen Kategorien aus. Gesucht werden Lieder, die sich für den Gemeindegesang eignen. Alle Musikstile sind willkommen.

Alle Infos und die Teilnahmebedingungen sind unter www.mach-kirchenmusik.de/liedwettbewerb zu finden. Abgabeschluss ist am 31. Januar 2024.