Die ökumenische Erwachsenenbildung, welche am Donnerstag 22.10. um 19:45 Uhr im kath. Pfarrheim stattgefunden hätte

fällt aufgrund der aktuellen Entwicklung rund um das Corona Virus aus.

Wir bitte um Verständnis

Am Samstag und Sonntag, den 3. und 4. Oktober war in diesem Jahr für unsere Gemeinde ein ganz besonderes Erntedankwochenende.
So verabschiedeten wir unser Pfarrerehepaar Waltraud und Karlheinz Häfner, nach wohlgemerkt dreissig Jahren, in den Ruhestand.
So ein Ereignis soll natürlich auch gebührend gefeiert werden. Doch nachdem heuer bedingt durch Corona alles anders ist, musste man sich überlegen, wie man das Fest denn unter Einhaltung der Hygienevorschriften und geltenden Regeln feiern kann. An das Vorbereitungsteam geht hiermit ein herzlicher Dank für all die Bemühungen für ein sehr schönes und gelungenes Wochenende.

Ja was war denn letztendlich los?
Am Samstagabend fand in unserer Kirche ein "bunter Abend" statt. Gestaltet wurde der Abend mit musikalischer Unterhaltung, wie zum Beispiel vierhändige Klavierstücke, Gesangseinlagen, wie einem selbst gedichteten Fahrradlied, Geschichten und Anekdoten von Pfr. Häfner. Abgerundet mit Klängen des Posaunenchors, die die festliche Stimmung umrahmten.
Auch Geschenke durften nicht fehlen. Das Vorbereitungsteam hat keine Mühen gescheut, um ein dickes Buch zu erstellen, in dem sich alle Gruppen und Kreise aber auch einzelne Personen verewigen konnten.

Am Sonntag fand ein Gottesdienst statt. Die Kirche war festlich geschmückt Hierfür ein herzliches Dankeschön an  die Mesnerin Frau Grüttner.
Am Gottesdienst wirkten Dekan Dirk Wessel und Pfarrerin Fuchs mit. Pfarrer Wolfsteiner aus der kath. Nachbargemeinde fand auch passende Worte zum Abschied.

Nachdem aber in der Kirche nicht genug Platz für alle war, wurde der Gottesdienst live ins Gemeindehaus übertragen. Hierfür danken wir Herrn Deutschbein.
Ebenfalls hat er auch den Gottesdienst aufgenommen, so dass man den Film hier nochmals anschauen kann.


Im Anschluss an den Gottesdienst fand im Kirchhof ein kleiner Stehempfang statt.

Es war ein wunderschönes und gelungenes Wochenende, so dass wir Waltraud und Karlheinz Häfner nochmals für Ihre Arbeit und Engagement in unserer Gemeinde aus drei Jahrzehnten danken und würdigen konnten.
Allen Beteiligten ein herzliches Dankeschön für die tolle Organisation, Vorbereitung und Gestaltung.

Matthias Klinger

KAMMERMUSIK BEI KERZENSCHEIN - ABENDMUSIK

mit Texten und Gedanken zum Tagesausklang

"KLAVIER - SENSIBEL UND VIRTUOS"

Viktoria Hirschhuber, Klavier

Sonntag, 11.10.2020   19.00 Uhr

F. Chopin (24 Préludes op.28) und L.van Beethoven (Sonate E-Dur op.109)

"Es muss von Herzen kommen, was auf Herzen wirken soll". Dieses Zitat von J.W.von Goethe passt auf das Klavierspiel von Viktoria Hirschhuber. Der gewaltige Klang der Brucknerorgel in Stift Melk weckte in der Dreijährigen die Liebe zur Musik. Aber erst mit 14 J. widmete sich Viktoria Hirschhuber intensiver dem Klavierspiel. 15-jährig wurde sie bereits Jungstudentin am Salzburger Mozarteum und mit 17 J. Meisterschülerin des renommierten russischen Klavierprofessor Pavel Gililov. Ihren Bachelor im Konzertfach Klavier schloss V. Hirschhuber mit Auszeichnung ab.

Es folgten u.v.a. Meisterkurse bei Paul Badura-Skoda, der sie in höchsten Tönen rühmte, und die Teilnahme am Lisztfestival auf Schloss Schillingsfürst. Sie gewann das Auswahlspiel bei "Live music now" und wurde Stipendiatin der Yehudi-Menuhin-Stiftung. Konzertreisen führten die junge Künsterin durch ganz Österreich, nach Deutschland und schon zweimal nach Georgien u.a.

https://www.viktoria-hirschhuber.at

Eintritt frei! Freiwillige Spenden zugunsten des Evang. Gemeindevereins erbeten!

Coronavirus und die Folgen für uns

Das momentan alles beherrschende Thema ist die weltweite Coronavirus-Pandemie. Natürlich sind auch wir als Kirchengemeinde davon betroffen.

So sieht es im Moment aus, Stand 01.07.2020:

In unseren Breiten sind die Neuinfektionszahlen erheblich gesunken mit der Folge, dass Lockerungen eintreten konnten. Der Blick in andere Regionen der Erde zeigt jedoch, dass die Pandemie noch lange nicht im Griff ist. Deshalb ist weiterhin Vorsicht geboten. Wir als Kirchengemeinde sind an die staatlichen Vorgaben des Impfschutzgesetzes und die Empfehlungen der Kirchenleitung gebunden. Der Kirchenvorstand ist im juristischen Sinne dafür haftbar.

Gottesdienste

dürfen seit längerem unter Auflagen wieder stattfinden. Wir verfahren nun nach folgender Praxis: Der Abstand von zwei Metern bleibt, Personen des eigenen Hausstandes können nebeneinandersitzen. Die Neuerung: Nur beim Betreten und Verlassen der Kirche besteht Mundschutz-Pflicht, während des Gottesdienstes kann der Mundschutz abgenommen werden. Wer allerdings mitsingen möchte kann das nur mit Mundschutz tun.

Taufen

können als Einzeltaufen wieder stattfinden.

Trauungen

Die Zahl der Gottesdienstbesucher von 40 Personen darf in der Kirche nicht überschritten werden, es gelten dieselben Bestimmungen wie für den Hauptgottesdienst.

Bestattungen

Hier unterliegen wir den Vorschriften der Stadt Nürnberg. Seit Eintritt der Lockerungen wurde von uns für jede Bestattung eine individuelle Lösung gefunden, um diese einhalten und den Menschen trotzdem einen würdigen Gottesdienst bieten zu können.

Raum der Stille

Der ist weiterhin geöffnet. Sie können darin in aller Ruhe beten und eine Kerze anzünden. Sie finden ein geistliches Wort vor, zudem liegen das Sonntagsblatt und weitere Schriften aus.

Gemeindeleben

Sämtliche Gemeindeveranstaltungen, Gruppen und Kreise entfallen bis nach den Sommerferien auch weiterhin. Das Gemeindehaus ist in normalen Zeiten jeden Tag voll belegt. Für die Gewährleistung der Sicherheit könnte deshalb keine Garantie gegeben werden: Komplette Desinfizierung nach jeder Veranstaltung etc.

Ausnahmen sind die Bücherei, der Posaunen- und Kirchenchor sowie die Landeskirchliche Gemeinschaft. Die Genannten haben dazu das staatlich geforderte Hygiene- und Sicherheitskonzept vorgelegt.

Seelsorge

Pfarrerin Fuchs und Pfarrer Häfner sind für Sie ansprechbar, außerdem weisen wir auf unser Angebot „Hausbesuch am Telefon“ hin. Schwester Heidi Lauermann (0163/909 58 16) hat ein offenes Ohr für Sie.

Sie haben auch die Möglichkeit, uns per Post oder Mail pfarramt.reichelsdorf-n@elkb.de Ihre Fragen und Anliegen mitzuteilen. Wir werden Ihnen antworten.

Die Telefonseelsorge ist für Sie jederzeit erreichbar unter: 0800/111 01 11

Konfirmation und Jubelkonfirmation

Beides sind Gottesdienste mit hoher Teilnehmerzahl, die sind derzeit nicht möglich. Es ist auch nicht absehbar, wie lange das so bleiben wird. Darum wird die Konfirmation ebenso die Jubiläumskonfirmation auf 2021 verschoben.

Ein herzlicher Gruß an Sie alle!

Pfarrerin Fuchs und Pfarrer Häfner